LITERATUR

userguide

  • Alfred, Adam; Eiden, Stefanie; Heuschen, Klaus Werner; Neuy-Bartmann, Astrid & Rothfelder, Ulrich. 2007. ADHS-Praxishandbuch. Hrsg. vom ADHS- Zentrum München. Norderstedt: Books on Demand (ISBN: 978-3-8334- 7342-5).
  • Baumrind, Diana. 1991. „Effective parenting during early adolescence transition.” In: P.M.Cowan & M.E. Hetherington (Hg.). Family Transitions (= Advances in Family Research Vol. 2). Hillsdale NJ: Erlbaum, 111-163.
  • Brandau, Hannes. 2004. AD(H)S Puzzle. Systhemisch-evolutionäre Aspekte, Unfallrisiko und klinische Perspektiven. Wien: Springer.
  • Cox, D. J. et al. 2000. “Effect of stimulant medication on driving perfor- mance of young adults with attention-deficit disorder.” Journal of Nervous and Mental Disease 188 (4), 230-234.
  • Eidenbenz, Franz. 2002. „Psychologische Aspekte neuer Medien: Abhän- gigkeit oder Zukunftschance?“ In: M. Brüstle (Hg.). 2002. Kommunikation der Zukunft – Zukunft der Kommunikation. Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.
  • egert, Jörg M. 2003. „ADHS – Führerschein und Medikation.“ Nerven- heilkunde 22 (7), 376-378.
  • Fitzner, Thilo & Stark, Werner (Hg.). 2004. Doch unzerstörbar ist mein Wesen... Weinheim: Beltz.
  • Flammer, August & Alsacker, Francoise D. 2002. Entwicklungspsychologie der Adoleszenz. Die Erschließung innerer und äußerer Welten im Jugendalter. Bern: Huber.
  • Fritz, Jürgen & Fehr, Wolfgang (Hg.). 2003. Computerspiele. Virtuelle Spiel und Lernwelten. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung. (= „Computerspiele: Was ist das?“ Zugriff am 8.3.2010 auf http://www. bpb.de/themen/NGYBQY,0,0,Computerspiele%3A_Was_ist_das.html)
  • Hartmann, Thom. 1997. Eine andere Art, die Welt zu sehen. Lübeck: Schmidt-Römhild.
  • Jäger, Reinhold S. & Riebel, Julia. 2009. Mobbing bei Schülerinnen und Schülern der Bundesrepublik Deutschland. Eine empirische Untersuchung auf der Grundlage einer online-Befragung im Jahre 2009. Landau: Zent- rum für empirisch pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz- Landau. Download am 8.3.2010 von http://www.zepf.uni-landau.de
  • Konrad, Kerstin & Rösler, Michael. 2009. „Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyper- aktivitätssyndrom in der Lebensspanne.“ Der Nervenarzt 80 (11), 1302-11.
  • Krowatschek, Dieter & Krowatschek, Gita. 2006. Was tun? Mobbing er- folgreich beenden. Lichtenau: AOL-Verlag.
  • Oerter, Rolf & Montada, Leo. 1998. Entwicklungspsychologie. Weinheim: Beltz, PVU.
  • Philipsen, Alexandra; Heßler, Bernd & Elst, Ludger Tebartz van. 2008.
  • Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung im Erwachsenenalter: Diagnose, Ätiologie und Therapie. Deutsches ärzteblatt 105 (17), 311-317. Zugriff am 8.3.2010 auf http://www.aerzteblatt.de/archiv/59867/
  • Rösler, Michael. 2003. (Redner zum Thema „Erwachsene mit Aufmerk- samkeitsstörung leben gefährlich – erhöhtes Unfallrisiko durch ADHS.“
  • Rösler, Michael; Retz, Wolfgang & Schneider, Marc. 2004. „ADHS und Delinquenz.“ Kinderärztliche Praxis 79 (Sonderheft ADHS), 25-26.
  • Rösler, Michael & Philipsen, Alexandra. 2009. „ADHS im Erwachsenenal- ter (ICD-10 F90).“ In: Ulrich Voderholzer & Fritz Hohagen (Hg.). Therapie psychiatrischer Erkrankungen: State of the Art 2009/2010, 369-386. Mün- chen, Jena: Urban & Fischer bei Elsevier.
  • Stollhoff, Kirsten (Hg.). 2003. Hochrisiko AD(H)S. Lübeck: Schmidt-Röm- hild.